Petition gegen Internetzensur

Um es mit Fefe zu sagen:

Es gibt jetzt eine Petition gegen Internetzensur. Hopp Hopp, worauf wartet ihr?

Genau, nix warten. Die 6000 Unterzeichner haben wir gerade überschritten, 50k in 3 Wochen müssen es werden.

Während ich das Forum dazu lese, stolpere ich immer mal wieder über interessante Beiträge, die ich hier gern mal festhalten möchte. Weiterlesen

Neusprech im Radio

Dass man heute schnell mal abgemahnt wird, wenn man wichtige Quellen offen legt, ist ja fast schon zur Normalität geworden.

Warum das nix (sondern eher das Gegenteil) bringt, kann man grade sehr schön bei BenBE nachlesen, da sag ich gar nichts weiter zu.

Was mir aber neu war: Radios praktizieren jetzt schon Neusprech. Also nicht das mit der Übertreibung und tw. Verfälschung, das meine ich nicht. Das sind wir ja gewöhnt. Nein, ich meine folgendes:
Anfangs hieß es noch, es gäbe einen “Datenschutzskandal”, heute hab ich nur noch “Datenskandal” gehört.

Ich mein, man kann ja auch nicht jeden Tag den Datenschutz erwähnen, wo kommen wir denn hin, wenn die Leute dann denken sowas gäbe es noch!

In diesem Sinne:

cu,
Martok

Quote oder Zensur?

Über diesen Titel habe ich lange nachgedacht. Ich selber glaube fast, dass sich die Frage so gar nicht stellt. Trotzdem lasse ich den jetzt mal so stehen.

Die Tagesschau vermeldet: 14.000 Menschen demonstrieren gegen den Castor-Transport. Okay, wie immer zu niedrig, also sagen wir mal 25.000. Über 2 Minuten, jeden Tag, seit 4 Tagen. 2 Minuten, das sind über 10 Prozent der Tagesschau. Gut so, denn das Thema bewegt viele Menschen.

Aber war da nicht neulich was? Genau. Die Demonstration “Freiheit statt Angst”. Wie viele Menschen waren es da? 100.000, sagen die Veranstalter. Es gibt Schätzungen des Polizeipräsidenten von Berlin (die es wie immer nicht zur Pressestelle geschafft haben; selbige vermeldet immer einige 10% weniger), die sogar noch darüber liegen. Damals gab es Knapp 30 Sekunden Tagesschau-Zeit.

Nochmal zum mitschreiben:

  • 25.000 bekommen 4*2=8 Minuten
  • 100.000 bekommen 0.5 Minuten, einmalig.

Das macht nach Adam Riese 16 mal mehr Sendezeit für ein Viertel Menschen. Wenn man da noch reinrechnet, dass Datenschutz gerne als Nische für ‘Geeks’ betrachtet wird, Atomkraftgegner sein aber mittlerweile zum guten Ton gehört, wird die Sache immer abstruser.

Was passiert hier also? Ich muss sagen, ich weiß es nicht. Zumindest nicht, als ich diesen Artikel angefangen habe. Nur war mal wieder die Welt schneller.

Das, was ich eigentlich schreiben wollte:

Man kann das jetzt sehen wie man will. Selbst wenn man nicht Zensur annimmt, sondern nur eine Vorauswahl der Themen nach vermutlichem Interesse: die Zahlen oben beweisen ja gerade selbst das Gegenteil. Im Grunde bleibt nur die gleiche art von Zensur durch Auslassung, die Bundeswehr im Inneren, Bundestrojaner, Vorratsdatenspeicherung und andere Machwerke versteckt hat, und gleichzeitig unfähige Bahnhofsbomber, unfähige Sauerlandterroristen und unfähige Terrorcampbesucher auf den Präsentierteller gelegt hat. Unfähige Politiker übrigens nicht.

Bis zu dem hier. Das hat spontan meine Meinung geändert. Jetzt ist der ganze Spaß durch – im Grunde alles klar jetzt. So langsam reicht es! Die Regierung hat offenbar Angst vor uns. Zu Recht, wie ich nur zu gern sagen würde. Aber vor was sollte man denn hier Angst haben? Solange uns die Franzosen keinen Unterricht geben, wie man eine Revolution macht, wird doch das nix.

:/

Martok

Architektur einer neuen Diktatur

Die größte Gefahr für den deutschen Rechtsstaat? Kriminelle, Terroristen, Raubkopierer – nein, noch schlimmer: durchdrehende Innenminister.

Schäubles neueste Idee:
Architektur einer Diktatur

Via Isotopp, mehr bei Kai Raven.

Isotopp schreibt,

Mit dem Deutschland, das man mir in der Schule beigebracht hat und auf daß ich stolz bin hat das nix mehr zu tun.

Kris, du bist nicht allein. Und meine Schulzeit liegt noch nicht ganz so lange zurück wie deine.

Langsam glaube ich, ich bin im falschen Film. Oder im falschen Buch. Vielleicht hätte ich den Mastercode nicht lesen sollen… Ein Buch, dass immerhin von der Redaktion von Amazon diesen Satz in die Bewertung bekam:

…Dennoch ein Zukunftspanorama, das auf bedrückende Weise unserer Wirklichkeit schon jetzt verdammt nahekommt.

Oder eher: “dem unsere Wirklichkeit schon jetzt bedrohlich nahe kommt”?
Heutzutage würde ich es keinem mit schwachen Nerven mehr empfehlen, denn diese Ähnlichkeit wird immer deutlicher. Irgendwie beängstigend.

Ich frage mich: wie kann man so einen Menschen, der ganz offensichtlich an verschärfter Paranoia leidet, zum Innenminister eines Staates machen? Und vor allem, ihn nicht schnellstens des Amtes entheben?

Wie auch immer. Ich geh jetzt erstmal Killerspiele spielen, allein schon um mich abzuregieren.
Na dann – gute Nacht Deutschland!

BGH: Der Bundestrojaner ist illegal

Ich hab es ja erst nicht geglaubt: es gibt noch Richter mit gesundem Menschenverstand. Der umstrittene “Bundestrojaner”, ein Werkzeug um ohne Wissen der Opfer die Festplatten – mit Staatssegen! – zu durchsuchen, ist genauso illegal wie die Tausenden anderen Trojaner im Netz. Siehe hier der Artikel von Heise dazu.

An sich gut – aber: das kann ein Minister natürlich nicht zulassen. Also kommt was kommen musste: es wird solange an den Gesetzen gedreht, bis sich keiner mehr wehren kann. Das hat schon bei VDS geklappt, warum nicht nochmal?

Die Gewerkschaft der Polizei verlangte, mit der neuen gesetzlichen Regelung auch die Behinderungen durch das Datenschutzrecht zu beseitigen.

Natürlich. Datenschutz muss unbedingt weg, der stört nur beim durchsuchen der verschlüsselten Festplatten der pöhsen Terroristen.
Mal gut, dass wir nichts zu verbergen haben. Anders als diese Leute, die sich gegen die Vorratsdatenspeicherung wehren. Schonmal sehr verdächtig. Da kann doch was nicht stimmen. Agent Schäuble, übernehmen sie!

First They came…

http://www.fitug.de/archiv/satire/first.html

First they came for the hackers.
But I never did anything illegal with my computer,
so I didn’t speak up.

Then they came for the pornographers.
But I thought there was too much smut on the Internet anyway,
so I didn’t speak up.

Then they came for the anonymous remailers.
But a lot of nasty stuff gets sent from anon.penet.fi,
so I didn’t speak up.

Then they came for the encryption users.
But I could never figure out how to work PGP anyway,
so I didn’t speak up.

Then they came for me.
And by that time there was no one left to speak up.

Alara Rogers

Nachtrag 19:00 Uhr: die Realität war wie immer schneller…. Sieht nicht gut aus für die Bürgerrechte. Der Gläserne Mensch – und die Konzerne spielen mit. Klar, hat ja für die auch Vorteile.